Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.

Anmeldung im Shop



Benutzerdaten vergessen? Registrieren Hilfe zum Login
 

Für Sie gelesen

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | >> 

 
Kleine Feuer überall
Cleveland, Ohio, Shaker Heights – ein gepflegter Vorort in dem sich makellose
Häuserfronten und perfekte Vorgärten aneinanderreihen…
Die Familie Richardson lebt in einem dieser schmucken Häuser, eine Bilderbuchfamilie?
Vater Anwalt, Mutter Journalistin, vier halbwüchsige Kinder – wohlgeraten bis auf Isabelle, die jüngste Tochter – und genau diese ist verschwunden. An diesem Morgen, an dem Elena Richardson fassungslos im Bademantel vor dem Haus auf dem Rasen steht. Es brennt, jemand hat in jedem Schlafzimmer Feuer gelegt. Das scheinbar unanfechtbare Idyll – alles Asche und Rauch? Und warum ist Isabelle verschwunden?
Eine spannende, gefühlvolle Familiengeschichte, die an der perfekten Oberfläche kratzt
und eine Figur nach der anderen "beleuchtet".

 

 

Celeste Ng

Kleine Feuer überall


 
Der Zopf
Zopf, der: Substantiv, maskulin. Drei ineinandergeschlungene Haarstränge.

So wie drei Haarstränge immer abwechselnd zu einem Zopf geschlungen werden, so erzählt die Autorin die Geschichte Kapitel für Kapitel aus der
Sicht von drei Frauen aus drei verschiedenen Ländern.
Smita, eine Unberührbare, opfert in Indien ihr Haar dem Gott Vishnu, um ihrer Tochter ein besseres Leben zu ermöglichen. Auf Sizilien rettet Giulia dank der Haare aus Indien die Perückenfabrik ihres Vaters vor dem Bankrott. Und in Montreal gibt eine Perücke der erkrankten Sarah wieder neuen Lebensmut.
In berührenden Bildern schildert die Autorin den Lebensweg von drei mutigen Frauen, die sich gegen das Schicksal auflehnen und hoffnungsvoll ihren eigenen Weg gehen.

 

 

Laetitia Colombani

Der Zopf


 
Ein anderes Brooklyn
Das ist eines DER Bücher des Frühjahrs für mich.
Die Geschichte von vier "nichtweißen" Mädchen im Brooklyn der 1970er Jahre macht atemlos und ist berührend und aufwühlend zugleich. Angela, Sylvia, Gigi und August (weil im August geboren) werden Freundinnen im Alter von 11 Jahren und wir begleiten sie, bis sich ihre Wege nach der Schule trennen. In den Hauseingängen dämmern Junkies vor sich hin, Vietnamkriegsveteranen ziehen durch die Straßen und für Mädchen ist New York zu dieser Zeit ein gefährliches Pflaster. Aber solange sie als Gruppe zusammen halten, fühlen sich die Freundinnen unverwundbar. Doch dann werden sie zu jungen Frauen und ihr bedrückendes Umfeld rückt näher an sie heran...

Jacqueline Woodson schreibt: "Ich wollte das Bushwick meiner Kindheit auf Papier bannen – deshalb schuf ich vier Mädchen, die mich zugleich faszinierten und mir fremd waren, dabei entfernte ich mich weit von meiner eigenen Kindheit. Dann ließ ich sie in einem Viertel agieren, das mir füher so vertraut war wie Luft."

 

 

Jacqueline Woodson

Ein anderes Brooklyn


 
Eine von uns
1984, in einem Sommer, in dem Dallas im Fernsehen läuft und die Welt in einem Dorf in der englischen Provinz noch in Ordnung scheint, verschwinden plötzlich Kleinigkeiten aus den Häusern oder tauchen an anderer Stelle wieder auf.
Als auch noch eine junge Frau verschwindet, wächst langsam das Gefühl, dass der Eindringling, der geheimnisvolle "Fox", einer von ihnen sein muss!
Kein Krimi, aber ein spannender Blick hinter die Kulissen einer "idyllischen" Kleinstadt, in der jeder ein Geheimnis zu verbergen hat – lesenswert!

 

 

Harriet Cummings

Eine von uns


 
Der Tag, an dem mein Großvater ein Held war
Ein niederösterreichischer Bauernhof gegen Ende des zweiten Weltkriegs. Auch wenn die großen Kriegsschauplätze weit entfernt sind, ist der Krieg auch hier im Alltag allgegenwärtig – in Form eines Mädchens und eines jungen Russen, die auf dem Bauernhof einquartiert werden, oder durch den „Besuch“ von Wehrmachtssoldaten, denen der Großvater entgegentritt.
Eine sprachlich besondere Momentaufnahme, die die Kriegszeit im Alltag spürbar macht.

 

 

Paulus Hochgatterer

Der Tag, an dem mein Großvater ein Held war


 
Mister Franks fabelhaftes Talent für Harmonie
Frank führt einen Plattenladen aus alter Zeit und spürt mit Treffsicherheit, welche Musik seine Kunden in welcher Lebenslage benötigen. Als sich eine Dame in grünem Mantel für ihn interessiert und ein Investor die heruntergekommenen Läden in seiner Straße kaufen möchte, gerät seine Sicherheit ins Wanken.
Ein ruhiges Buch über die Qualität von Freundschaft, Beständigkeit und die Liebe zur Musik in einer schnelllebigen Zeit.

 

 

Rachel Joyce

Mister Franks fabelhaftes Talent für Harmonie


 
Die Ermordung des Commendatore
Ein Maler, der die Gabe hat, das Wesen von Personen in Bildern einzufangen.
Ein Nachbar, der mit dem Wunsch nach einem ganz speziellen Portrait in sein Leben tritt und fortan die Regie darüber zu übernehmen scheint. Eine Idee aus einem Bild, die Realität wird. Murakamis neuer Roman besticht durch seine klare, beschreibende Sprache, die trotzdem vielschichtige Bilder vor Augen entstehen lässt. Das abrupte Ende des 1. Teils des Romans lässt einen schon auf den 2. Teil warten, der voraussichtlich im April erscheint.

 

 

Haruki Murakami

Die Ermordung des Commendatore, Eine Idee erscheint


 
All die Jahre
Zwei junge Frauen - Nora Flynn und ihre Schwester Theresa wandern in den 1950er Jahren von einem irischen Dorf nach Boston aus. Nora reist ihrem Verlobten nach und nimmt die jüngere Schwester mit, um ihr eine ordentliche Ausbildung zu ermöglichen. Doch Theresa wird schwanger und Nora trifft eine Entscheidung, die das Leben der Schwestern von Grund auf verändern und ein Leben lang begleiten wird. Die Geschichte endet 50 Jahre später und führt die beiden Schwestern nach Jahrzehnten der Trennung und des Schweigens wieder zusammen. Der Autorin von "Sommer in Maine" ist wieder einen wunderschöner Familienroman gelungen - die richtige Lektüre für ein Wochenende auf der Couch!

 

 

J. Courtney Sullivan

All die Jahre


 
Die Herzen der Männer
In den Augen seines Vaters ist Nelson eine einzige Enttäuschung. Wer liebt schon ein Kind, das weder Freunde noch Selbstbewusstsein besitzt? Der zutiefst verunsicherte Junge sehnt sich nach Zuwendung,doch der Vater wendet sich immer wieder ab, bis er überhaupt aus dem Leben des Kindes verschwindet. Doch Nelson bleibt nicht allein, er findet einen Freund in Jonathan, mit dem er Jahre hindurch immer wieder ein Ferienlager der Pfadfinder besucht. Und er lernt mit seinem Außenseiterdasein zurechtzukommen. Über eine Zeitspanne von drei Generationen und ebenso vielen Kriegen begleitet dieser Roman "die Herzen der Männer" und lässt uns teilhaben an ihrem Leben im rauen Wisconsin.

 

 

Nickolas Butler

Die Herzen der Männer


 
Erkenne dich selbst
Es ist ein Großprojekt. Nur wenigen Philosophen würde man heute noch zutrauen, eine publikumswirksame Philosophie-Geschichte zu schreiben. Zumal das Thema selbst für den interessierten Laien ziemlich spröde klingt: eine Geschichte der Philosophie. Das bedeutet: 2500 Jahre abendländischer Philosophie. Precht formuliert Großartig und er ist für mich einer der großen Philosophen unserer Zeit. Ein absolutes Lesevergnügen so wie schon der Erste Band zuvor.

 

 

Richard David Precht

Erkenne dich selbst