Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.

Anmeldung im Shop



Benutzerdaten vergessen? Registrieren Hilfe zum Login
 

Worüber ich lache

Erlebte und gesammelte Anekdoten

von Elfriede Ott
Auflage 1. Auflage
Hardcover
232 Seiten; m. 60 z. Tl. farb. Abb.; 221 mm x 153 mm
2013 Amalthea
ISBN 9783850028264

Besorgungstitel, lieferbar voraussichtlich innerhalb von 14 Tagen
24.95 EUR
Versandkostenfrei innerhalb Österreich ab 20 Euro

bestellen
Merkzettel | Wunschliste | Weiterempfehlen |


Ebenfalls verfügbar als:

Worüber lacht Frau Ott? Über gute Pointen. Sie hat die Texte mit Liebe und Sorgfalt ausgesucht und wünscht sich, dass auch andere Menschen darüber schmunzeln oder laut lachen. Ein Anliegen, das ihr besonders am Herzen liegt: Mit der Veröffentlichung dieser humorvollen Anekdoten möchte sie Erinnerungen an die vielen jüdischen Autoren - vorwiegend der Zwischenkriegszeit - wachhalten. Darauf hat sie bei der Auswahl besonderen Wert gelegt. Sie selbst war Augen und Ohrenzeugin vieler Vorträge und mit zwei der wichtigsten Interpreten - Ernst Waldbrunn und später mit Hans Weigel - verheiratet. Auch zahlreiche selbsterlebte Anekdoten finden in dieser heiteren Sammlung ihren Platz.

Erlebte und gesammelte Anekdoten Elfriede Ott, Prof., geboren 1925 in Wien, Kammerschauspielerin, Regisseurin. Ab dem Jahre 1944 Ensemblemitglied des Wiener Burgtheaters. Seit 1954 ständiges Mitglied des Theaters in der Josefstadt, später Ehrenmitglied. 1983 gründet sie mit Hans Weigel die Festspiele in Maria Enzersdorf, wo sie Regie und Intendanz übernimmt. Fernsehauftritte, Soloprogramme, Bücher und Veröffentlichungen. Zahlreiche Auszeichnungen, u. a. Großes Silbernes Ehrenzeichen der Republik Österreich, Österreichisches Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst 1. Klasse, Trägerin des Nestroy-Ringes. 2005 Gründung ihrer Schauspielakademie.