Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.

Anmeldung im Shop



Benutzerdaten vergessen? Registrieren Hilfe zum Login
 

Das Pratercottage

Das legendäre Wiener Villenviertel & seine berühmten Bewohner

von Elisabeth Schwarz; Gottfried Schwarz
Auflage Neuausg.
Hardcover
240 Seiten; s/w Fotos; 206 mm x 147 mm
2017 Metro-verlag Wien
ISBN 9783993003098

versand- oder abholbereit in 48 Stunden
24.90 EUR
Versandkostenfrei innerhalb Österreich ab 20 Euro

bestellen
Merkzettel | Wunschliste | Weiterempfehlen |

Zur Jahrhundertwende entsteht zwischen Grünem Prater und Donaukanal auf Viehweiden und Holzplätzen ein neuer Stadtteil: das Pratercottage. Wiens heimliche High Society zieht dort - "am Schüttel" - in prächtige Villen, Stadthäuser und Ateliers. Noch heute ist die Melange aus großbürgerlichem und künstlerischem Flair - nicht nur für Wien - einzigartig.
Elisabeth und Gottfried Schwarz haben die Geschichte des Pratercottages erforscht und dokumentiert. Die beiden erzählen von Schriftstellern wie Heimito von Doderer, der das Viertel in seinen Romanen verewigte, oder Elias Canetti, der Teile seiner Kindheit im Pratercottage verbrachte; von exzentrischen Wissenschaftern (etwa "Verjüngungs-Chirurg" Eugen Steinach); bildenden Künstlern (Tina Blau, Fritz Wotruba) oder Hitlergegnern wie Graf Marogna-Redwitz, dessen Dienstvilla eine Wiener Außenstelle der "Operation Walküre" war, mit der Adolf Hitler ausgeschaltet werden sollte.

Schwarz, Gottfried
GOTTFRIED SCHWARZ, Dr. phil., Studium der Theaterwissenschaft, Germanistik und Kunstgeschichte. Als Schauspieler, Regisseur und Dramaturg u. a. im Theater in der Josefstadt und Volkstheater tätig. Seit 1976 Hauptabteilungsleiter Unterhaltung und Fernsehspiel im ORF, als Redakteur und Regisseur betreute er Sendungen wie "Ein echter Wiener geht nicht unter", "Der Sonne entgegen", "Wenn man trotzdem lacht" u.v.a.

Schwarz, Elisabeth
ELISABETH SCHWARZ, Studium der Germanistik und Kunstgeschichte an der Universität Wien, ab 1976 in der Anti AKW Bewegung tätig. Redaktion der Zeitschrift "INITIATIV für Umwelt, Demokratie und Frieden", Mitarbeit am "Salzburger Forderungsprogramm zur Rettung des Waldes", Redaktion der Flugschriften "Denk vorm Kauf" und der Studie "Bürgerbeteiligung im Umweltschutzverfahren".