Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.

Anmeldung im Shop



Benutzerdaten vergessen? Registrieren Hilfe zum Login
 

Veranstaltungen

alle Veranstaltungen

Durch Ungarn mit dem Automobil

Literaturfrühstück im Literaturcafe

Samstag, 4. Mai 2019, 10:00
Graz


Elmar Samsinger in Graz

Literaturfrühstück im Literaturcafe "Durch Ungarn mit dem Automobil"

Elmar Samsinger studierte in Innsbruck und Linz Rechtswissenschaften. Er beschäftigt sich seit Jahren mit dem Balkan, dem Orient und Österreich-Ungarn unter kulturgeschichtlichen und touristischen Aspekten und besitzt eine einschlägige Sammlung. Im Jahr 2002 war er wissenschaftlicher Berater der ARTE-Dokumentation "Das Reich des Sultans" über Aufstieg und Fall der Osmanen. 2006 kuratierte er im Touriseum in Meran und in der Biblioteca Statale di Trieste die Sonderausstellung "Orient all inclusive. Eine Reise ins Morgenland auf den Spuren der k.u.k. Monarchie". Zur "Langen Nacht der Museen" gestaltete Samsinger 2011 im Asylgerichtshof Wien die "Ausstellung Weltenbilder - Bilderwelten. Die Wahrnehmung der Fremde um 1900"; zur "Langen Nacht der Museen 2012" ebendort gemeinsam mit Ilvy Rodler das Fotoprojekt "Integration". Im Bundesverwaltungsgericht in Wien kuratierte Samsinger 2014 die Ausstellung "Mit Bildern in den Abgrund. Der Erste Weltkrieg in Schlaglichtern" und 2018 im Österreichischen Kulturforum Istanbul und im Yunus Emre Institut Wien die Ausstellung "Der Sultan war ein sehr lieber Herr." Kaiser Karl und Kaiserin Zita in Konstantinopel 1918.

Buchdetail:
Wer auf guten, wohlgepfegten Straßen, umgeben von allem Komfort und Luxus, Automobilreisen machen will, der gehe nach England oder Frankreich. Wer aber ein Land in seiner ungekünstelten Schönheit und ein Volk in seiner Urwüchsigkeit kennen lernen will, der bereise Ungarn.
Und diesem Rat folgte Adolf Schmal-Filius, Automobilist, Reiseschriftsteller, Fachbuchautor und Rad-Olympiasieger in Athen 1896 in seinem Mercedes-Knight 16/40. Den nun als Reprint vorliegenden Reisebericht des Jahres 1913 illustrierte Filius mit zahlreichen Fotografien, die eine vergangene Welt aus der Frühzeit des Automobilreisens wieder zum Leben erwecken.
Reiseland: Königreich Ungarn